Die Stiftung „Dominium Lomnica – Stiftung zur Entwicklung der Kulturlandschaft“ wurde im Jahr 2004 gegründet. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, die bedrohte Kulturlandschaft des Hirschberger Tals zu schützen und die lokalen und überregionalen Institutionen bei der Förderung des ländlichen Raumes zu unterstützten. Sie sieht in der Kulturlandschaft das bedeutendste Kapital des Hirschberger Tals, deren Schutz – verbunden mit der Nutzung durch eine umweltverträgliche Landwirtschaft und einen verantwortungsvollen Tourismus – immer mehr Menschen eine wirtschaftliche Perspektive bieten kann.
Die Stiftung möchte deshalb in Lomnitz sowohl im Großen Schloss wie auch im historischen Gutshof ein Zentrum zum Schutz der Kulturlandschaft aufbauen, in dem Bildungs- und Kulturveranstaltungen angeboten werden. Herzstück der Anlage soll der Museumsgutshof werden, in dem Werkstätten, Landwirtschaft nach historischem Vorbild mit alten Nutztierrassen, ein Museum für die Geschichte der Landwirtschaft der Region im Gutsspeicher sowie der Verkauf von landwirtschaftlichen Produkten betrieben werden soll. Mit dem Museumsgutshof sollen Einblicke in das Leben auf einem historischen Gutsbetrieb gegeben werden. Gleichzeitig sollen den Bewohnern der Region wie auch Touristen Verfahrensweisen traditioneller Landwirtschaft und alte Handwerkkünste nahe gebracht werden.

Die Stiftung Dominium Lomnitz will die Arbeit aller sich in und um Schloss Lomnitz herum engagierten Vereine und Organisationen bündeln. Sie ist in Polen als steuerbegünstigt registriert.

 SPEZIALANGEBOTE